Für Eltern & Angehörige

Machen Sie sich Sorgen, ob das Essverhalten Ihres Kindes noch normal ist? Führt das Thema Essen in der Familie immer wieder zu Konflikten? Wünschen Sie sich Aufklärung, Information und Austausch?

In Kooperation mit der Fachambulanz  der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH bieten wir Angebote für Eltern, Angehörige von Menschen mit Essstörungen sowie Interessierte an. 

Information & Unterstützung

Wir bieten Beratungsgespräche für Eltern und Angehörige an, um Unterstützung, Klarheit und Orientierung zu finden und über weitere Hilfsmöglichkeiten zu informieren.

Düsseldorf: Mittwoch zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr, Anmeldung erforderlich
Ort: Werkstatt Lebenshunger e.V., Goebenstr. 1a, 40477 Düsseldorf
Leitung: Stephanie Lahusen & Erny Hildebrand, Heilpraktikerinnen (Psychotherapie) & Kreativtherapeutinnen
info@wekstattlebenshunger.de
(0211) 239 71 01

Neuss: Dienstag zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich
Ort: Fachambulanz der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH, Rheydter Str. 176, 41464 Neuss Leitung: Lea Sliwak, Dipl. Psychologin
fachambulanz@caritas-neuss.de
(02131) 889 170
Termine: nach Vereinbarung
Ort: Werkstatt Lebenshunger e.V., Goebenstr. 1a, 40477 Düsseldorf
Leitung: Erny Hildebrand, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
hildebrand@werkstattlebenshunger.de
(0211) 239 71 00
Termine: nach Vereinbarung
Leitung: Stephanie Lahusen, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
lahusen@werkstattlebenshunger.de
(0211) 239 71 01
Gedanken, Gefühle und Verhalten von Betroffenen sind für Außenstehende manchmal schwer nachvollziehbar, was auch den Umgang oft innerhalb der Familie schwierig macht. In diesem Fall kann ein Gespräch mit einer ehemals Betroffenen helfen, die Innenwelten von einem Menschen mit Essstörungen besser zu verstehen. Ein solches Gespräch ist ebenfalls per Telefon möglich.

Termine: nach Vereinbarung
Leitung: Anna Sophia Feuerbach, Biochemikerin, Ernährungsberaterin & Resilienztrainerin, ehemals Betroffene
feuerbach@werkstattlebenshunger.de
Elternprogramm "Was zählt?!"
 
Das Elternprogramm „Was zählt?!“ möchte Eltern von betroffenen oder gefährdeten Jugendlichen umfangreich informieren, unterstützen und begleiten. In fünf Terminen geht es um Hintergrundinformationen zu Essstörungen, unterstützende Haltungen im Umgang mit der Erkrankung, Entwicklung von Ideen und Möglichkeiten für den Weg aus der Erkrankung, sowie Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern.


Das Elternprogramm wird in Neuss angeboten und findet dort in Kooperation mit der Fachambulanz der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH statt.

 

Elternprogramm im Herbst:

Datum/Zeit: Mittwoch, 27.10.2021, 18:30 -20:30 Uhr

Weitere Termine: 03.11., 10.11., 17.11., 24.11.2021

Stephanie Lahusen, Dipl. Musiktherapeutin (FH) und Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Andrea Groß-Reuter, Sucht- und Familientherapeutin
Unkostenbeitrag: 75,-Euro pro Person
Ort: Fachambulanz der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH, Rheydter Str. 176, 41464 Neuss
fachambulanz@caritas-neuss.de
(02131) 889 170
Selbsthilfegruppe für Angehörige
Eltern von einem Kind mit einer Essstörung zu sein, bringt viele Fragen, Selbstzweifel, Unsicherheiten, Ängste und Hilflosigkeit mit sich. In einem geschützten Rahmen können sich Eltern hier austauschen, Verständnis finden und Perspektiven entwickeln.
In Neuss hat sich bereits eine Selbsthilfegruppe im Anschluss an das fünfwöchige Elternprogramm gegründet. Auch in Düsseldorf möchten wir in Kooperation mit dem Selbsthilfe-Service-Büro eine weitere Selbsthilfegruppe für Eltern aufbauen.

Erny Hildebrand, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Bibliotherapie
Andrea Groß-Reuter, Sucht- und Familientherapeutin

Erny Hildebrand (Düsseldorf)
hildebrand@werkstattlebenshunger.de
(0211) 239 71 00

Andrea Groß-Reuter(Neuss)
fachambulanz@caritas-neuss.de
(02131) 889 170
Werkstatt-Gespräche & Werkstatt-Lesungen

In regelmäßigen Abständen bieten wir Werkstatt-Gespräche und Werkstatt-Lesungen in Düsseldorf und Neuss an. Fachleute aus unterschiedlichen Berufsfeldern sensibilisieren dabei für einzelne Bereiche rund um das Thema Essstörungen und öffnen Raum für Fragen. Darüber hinaus gewähren ehemals Betroffene persönliche Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und zeigen Wege aus ihrer Essstörung auf.

Diese Veranstaltungsreihe kann aufgrund von Corona derzeit nicht stattfinden. Wir hoffen, die Werkstattgespräche in 2022 wieder fortsetzen zu können.